Der Prenzlauer Berg

Auch liebevoll "Prenzlberg" genannt, ist der Szenestadtteil Berlins. Der ehemalige Ostberliner Kiez steht für modernen lebenslustigen Lifestyle wie kein anderer in Berlin.
Im Prenzlberg trifft „man“ sich. Der Prenzlberg ist kein Stadtbezirk, der Prenzlberg ist eine Weltanschauung

Dieses Interesse am Prenzlauer Berg rührt wohl von dem schönen Wohnflair her: Der Prenzlauer Berg ist das größte Gründerzeit-Altbaugebiet Deutschlands.
Malerische Plätze und Straßen sind hier keine Seltenheit, dazu gesellen sich die vielen Cafés und Läden mit ihrem besonderen Urberliner Charme.

Das kosmopolitische und mediterrane und vor allem urgemütliche Flair wird Sie in den Bann ziehen. „Leute-Kiecken“ steht auf der Karte bei einem guten Kaffee, kaltem Bier
oder buntem Cocktail.

Beim Bummeln begegnen Sie Straßenmusikern, mit ein wenig Glück eventuell auch dem ein oder anderen Prominenten der Berliner Polit-und Kultur-Szene.
Hier tummeln sich Touristen, Studenten, Lebenskünstler, junge Familien, Singles, frisch und alt Verliebte – einfach jeder. Zu schlafen scheint hier niemand und so kann man sich
auch spät abends noch sicher durch die Straßen bewegen.

Zahlreiche trendige Cafés, Kneipen, Restaurants, Bars, Galerien, Theater machen die Nacht zum Tag und lassen den Stadtteil zum Touristenmagneten werden, besonders die
Gegenden um den Helmholtz- und Kollwitzplatz.

Prenzlberg

Aber vor allem Kulinarisch gibt es viel zu entdecken. Im Prenzlauer Berg trifft gute Küche auf Innovatives. Das Publikum ist international und hier lebt fast ganz Europa
Tür an Tür. Die größte Gruppe bilden Franzosen, Italiener, Briten, Spanier, Dänen und Amerikaner. Und genau das spiegelt sich auch in der üppig vielfältigen Restaurantszene wieder.
Von preiswert bis außergewöhnlich, von Currywurst bis Sushi, Gaumenfreuden locken bis spät in die Nacht – für jeden Geschmack und Geldbeutel.

Das sollten Sie gesehen haben

Kollwitzplatz - Kollwitzkiez Kollwitz Kollwitz

Lebenslust und Müßiggang haben sich in den letzten Jahren besonders in Prenzlauer Berg niedergelassen. Vor allem am Kollwitzplatz und dem benachbarten Wasserturmplatz gibt
es unzählige Straßencafés und Restaurants, wo an warmen Sommerabenden kein freier Platz mehr zu finden ist. Selbst der US-amerikanische Präsident Bill Clinton speiste vor
Jahren am Kollwitzplatz.

Zeiss - Grossplanetarium Zeiss - Grossplanetarium

Prenzlauer Allee 80

Das Zeiss-Großplanetarium Berlin wurde im Oktober 1987 als eines der größten und modernsten Sternentheater in Europa eröffnet. Herzstück des Hauses ist der
rechnergesteuerte Planetariumsprojektor Cosmorama von Carl Zeiss im Kuppelsaal mit 23 m Durchmesser. Er gestattet die brillante Darstellung sowohl des gestirnten Himmels mit
mehr als 9000 Sternen als auch einer Vielzahl astronomischer Phänomene aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft am künstlichen Himmel.

Wasserturm Dicker Hermann

Knaackstraße 23

Er gilt als Wahrzeichen für den Prenzlauer Berg und wird von den übriggebliebenen Urberlinern “Dicker Hermann” genannt. Der massige Turm ist 30 Meter hoch.

Kulturbrauerei  und Kesselhaus Kulturbrauerei

Eingang Kulturbrauerei - Schönhauser Alee 36

Eingang Kesselhaus - Knaackstraße 97

Die denkmalgeschützte Kulturbrauerei ist eine Oase für kulturell Interessierte. Es gibt ein Kino, Restaurants, Legendär sind die After-Work-Partys im Soda Club.

Konnopke´s Imbiss Konnopke

Schönhauser Allee 44a - Gegenüber U-Bahnhof Eberswalder Straße direkt unter der U(Hoch)-Bahn

Unter dem U-Bahnbogen der U2 findet man Konnopke´s Imbiss. Berlins traditionsreichsten Currywurststand gibt´s seit 1930. Es ist ein Erlebnis im donnernden Straßenverkehr, in
Gesellschaft einiger Tauben, dem Currygenuss zu frönen. Soßen sind auf Wunsch himmlisch bis höllisch scharf. Das Gesamt-Erlebnis “Konnopke” sollte man sich mindestens einmal
im Leben gegönnt haben.

Der Prater - Der älteste und schönste Biergarten der Stadt Prater

Kastanienallee 7-9

Von Konnopkes überquert man einmal die Straße einmal geradeaus und einmal nach rechts und nach ganz wenigen Metern steht man auf der rechten Straßenseite der Kastanienallee
an Berlins ältestem Biergarten: Der Prater entstand 1837, damals weit von den Berliner Stadttoren entfernt, an einem Pfad für Pferdefuhrwerke. Neben dem Bierausschank gibt
es hier ein Restaurant und eine Freilichtbühne. Im Pratergarten gibt’s deutsche Küche mit Klassikern wie Königsberger Klopsen.

Bummeln über die Schönhauser und Kastanienallee Ruhe

                                                                           

Größere Kartenansicht

Berlin - Urlaubsspaß – Shoppingvergnügen – Kulturerlebnis – Partymeile – eine Stadt, die niemals schläft

Zurück